Aktuelles

Das Kreiszeltlager Adlerhorst

Die Jugenfeuerwehr Klausdorf traf sich am 22.07.2017 um 13:00 Uhr um ins Kreiszeltlager Adlerhorst zu fahren.

Dort angekommen wurden alle erstmal im strömenden Regen auf ihre Zelte verteilt. Um 18:00 Uhr stürzten sich alle hungrig auf das Abendbrot. Gegen 20:00 Uhr gab es eine Kennlern - Disco und um 22:00 Uhr war dann Nachtruhe.

Da es auch am nächsten Tag kräftig regnete, machten einige das Beste daraus und badeten nicht im See sondern in den Pfützen.

Wir hatten aber auch einige schöne sonnige Tage an denen wir zu den Karl – May – Festspielen gingen, eine Nachtwanderung machten bei der wir Aufgaben lösen mussten, eine Paddeltour nach Malente starteten, ein Wettbewerb machten, wo jede Jugendfeuerwehr im Zeltlager drei Vogelhäuser baute die dann nach Plätzen sortiert wurden und die Jugendfeuerwehr Klausdorf den dritten Platz ergatterte. Die Betreuer veranstalteten ein Wettrutschen und bauten dafür das Aktionsmodul die „Feuertaufe“ auf.

Das ganze Zeltlager spielte über die ganze Woche hinweg das Spiel MR. X, bei dem es darum ging, dass es einen Unbekannten gab, der entlarvt werden musste. Wenn man Mister X jedoch alleine begegnete, bekam man von ihm ein „X“ auf die Hand und war somit für diese Runde raus. Um Mister X zu entlarven, musste man zu Dora gehen und ihr mitteilen, dass man glaubt zu wissen, wer Mister X ist. Wenn es falsch war, war man ebenfalls aus der Runde ausgeschieden, genau wie der, der irrtümlich für Mister X gehalten wurde. Wenn er dann gefunden wurde, startete eine neue Runde.

An einigen Tagen fanden die Spiele ohne Grenzen statt. Hierbei spielten alle Jugendfeuerwehren ganz verschiedene Spiele wie z.B. Eimer-Memory, eine Holzbrücke bauen oder Wasser und einen Ball in einer Rinne über eine bestimmte Strecke bringen. Fast alle Jugendfeuerwehren hatten ein Spiel für die anderen Jugendfeuerwehren vorbereitet.

Jeder durfte jederzeit wann die Zeit dafür da war mit Erlaubnis der Betreuer Kajak und Stand Up Paddeling auf dem See fahren. Natürlich hatten dabei auch alle jede Menge Spaß.

Am letzten Abend gab es noch eine Abschiedsdisco und der Pressewart der Feuerwehr Klausdorf, André Schulz, kam vorbei und alle stellten sich zu 112% auf und wurden von oben mit einer Drohne fotografiert.

Am 29.07 fuhren wir morgens zurück und waren gegen 10 Uhr wieder in Klausdorf.

Wir hatten alle sehr viel Spaß und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

Für die Jugendfeuerwehr Carolina Schulz

Zurück